Schützen
Sie Ihr Haus

Gefahrenelement Hagel
SCHLAGSCHÄDEN UND SCHMELZWASSER

Das junge Paar kann ein Lied davon singen: Ein Gewitter mit schwerem Hagel­schlag kann einem die Freude am neuen Haus ziemlich ver­derben. Hagel­körner mit Durch­messern bis zu drei Zenti­meter sind keine Selten­heit. Aber auch wenn sie kleiner sind, können Sie beträcht­liche Schäden verursachen.

Zahlreiche hagel­empfindliche Bereiche

Besonders empfindlich sind Lamellen­storen: Wer sie nicht rechtzeitig hoch­zieht, muss mindestens mit un­schönen Dellen und Beulen rechnen. Hoch­gradig gefährdet sind auch Winter­gärten und Pergolas mit Glas­dächern und gross­flächig verglasten Wänden. Gealterte und möglicher­weise spröde Kunst­stoff­abdeckungen er­höhen das Risiko. Prasseln grosse Hagel­körner nieder, sieht es schlecht aus für Dächer mit lockeren Ziegeln und Licht­kuppeln, aber auch für Fenster mit Einfach­verglasungen und für Fassaden mit empfind­licher Ober­fläche. Röhren- und Sonnen­kollek­toren sind ebenso wenig vor Be­schädi­gungen gefeit wie die Lamellen der Luft­einzüge von Wärme­tauschern und Lüftungs­aggregaten. Bläst während des Hagel­schlags noch ein starker Sturm­wind, verschärft sich die Situa­tion zu­sätzlich.

Abwertung und Folgekosten

Je nachdem sind die entstandenen Schäden an Storen, Roll­läden oder Fassaden rein ästhetischer Natur oder aber sie be­einträchtigen die Funktion. Im ersten Fall bedeutet dies Ab­wertung des Objekts, in beiden Fällen ist mit Folge­kosten für die Wieder­herstel­lung zu rechnen. Nicht selten führt Hagel auch zu Schäden an der Gebäude­hülle, vor allem am Dach und an der Fassade. Dies kann zu Wasser­ein­bruch mit entsprechenden Folge­schäden führen. Besonders perfide: Kleinere eingedrungene Wasser­mengen bleiben oft lange unbemerkt.

Überschwemmungsgefahr

Wenn in kurzer Zeit viel Hagel fällt, können die Hagel­körner Ab­läufe verstopfen und zum Über­laufen bringen. Zum Beispiel in Keller­zugängen oder auf Balkonen und Terrassen. Ist der Hagel­schlag vorbei, bildet sich Schmelz­wasser, was zu Rück­staus und Über­schwemmungen führen kann.

Umgehende Reparatur von Hagelschäden unerlässlich

Wer sein Haus in gutem Zustand hält und bei Hagel­schlag geeignete Vor­kehrungen trifft, hat nicht viel zu befürchten. Wenn trotzdem Schäden an Dach oder Fassade ent­stehen, ist es wichtig, umgehend die nötigen Reparatur­arbeiten zu veranlassen. Andern­falls bringt der nächste Stark­regen neues Ungemach.

Erstes Gebot bei Hagelschlag:
Storen hoch!


Hagelschlag: So handeln Sie richtig.

  • Schliessen Sie sämtliche Fenster, Türen und Tore sowie alle weiteren gegebenen­falls vorhandenen Gebäude­öffnungen.
  • Ziehen Sie sofort alle Storen, Markisen und Roll­läden hoch. Modernes Fenster­glas hält den Hagel­körnern stand.
  • Ziehen Sie die Sonnen­storen ein.
  • Beobachten Sie während des Hagel­schlags und danach die Ab­läufe beim Keller­eingang, auf Balkonen und Terrassen. Befreien Sie verstopfte Ab­läufe von angeschwem­mtem Schlamm und Laub.

Hagelrisiko: So beugen Sie vor.

  • Kontrollieren Sie regel­mässig die Ent­wässerung im und ums Haus. Richten Sie Ihr Augen­merk vor allem auf Dach­rinnen, Ab­lauf­rohre, Balkon- und Terrassen­abläufe. Beseitigen Sie periodisch Schlamm, Schmutz und angesam­meltes Laub.
  • Halten Sie sämtliche Ab­läufe und Einlauf­schächte im Haus und darum herum frei. Spülen Sie die Leitungen regel­mässig gründlich durch.
  • Nehmen Sie regel­mässig das Dach in Augen­schein, insbesondere die An- und Ab­schlüsse von Dach­partien. Lassen Sie gelockerte Ziegel befestigen und Schäden umgehend reparieren. Prüfen Sie Dach­folien und andere Materialien und erneuern Sie diese, wenn sich Alterungs­erscheinungen bemerkbar machen.
  • Falls Ihr Haus über ein Flach­dach verfügt, ist der Zustand der Folie speziell im Bereich der Auf­bordungen besonders wichtig. Spröde Folien er­füllen ihren Zweck nicht mehr. Die Folie muss überall bedeckt sein, damit sie vor Sonnen­einstrahlung und Hagel­schlag geschützt ist.
  • Prüfen Sie die Be­schichtung von Holz­fenster­rahmen von Zeit zu Zeit und frischen Sie diese wenn nötig auf.
  • Kontrollieren Sie regel­mässig die Bänder der Lamellen­storen, damit diese bei einem Hagel­gewitter einwand­frei funktionieren.